BLH- Lamellenkamine zertifiziert nach DIN EN 1090 und DIN 4133 sind universell einsetzbar, sowohl als Ansaugkamine als auch als Abluftkamine.
Die Kamine sind in freistehender Ausführung bzw. als Kamine mit Wandanbindung nach DIN 4133 gefertigt.
Der entsprechende statische Nachweis kann mitgeliefert werden.

Der Kamin besteht im Wesentlichen aus:

  • dem Fußflansch
  • dem luftführende Tragrohr
  • dem Lamellenkopf und
  • dem dahinter liegenden Vogelschutz.

Die Kaminrohre sind jeweils gefertigt mit Längs-und Querschweißnähten (der max. Abstand der Querschweißnähte zueinander beträgt in der Regel 2.000 mm oder 3.000 mm. Die Schweißnahtschuppung ist in allen Versionen sichtbar).

Der freie Querschnitt sollte so dimensioniert werden, dass eine Luftgeschwindigkeit im Lamellenbereich von 3,5 m/s (Lochblechmantel) nicht überschritten wird, dass entspricht einer Anströmgeschwindigkeit von ca. 1,8 m/s.
Als oberen Abschluss erhält das Kaminrohr einen aufgeschweißten Verschlussdeckel als Regenschutz. Dieser wird entweder flach, überhöht oder als Schrägabschluss ausgeführt.
Der Fußflansch ist geeignet zur Aufnahme der maximal auftretenden Lasten. Falls erforderlich kann ein Ankerkorb mitgeliefert werden, welcher vorab bausseitig in ein Fundament nach Einbauanweisung zu betonieren ist.

Die Erstellung der Fundamentstatik ist bauseitig zu veranlassen. Die Lamellen können wahlweise so gefertigt werden, dass sie außen bündig mit dem Kamindurchmesser abschließen oder entsprechend überstehen. Die Anzahl der Lamellen kann gegen Mehr- oder Minderpreis abgeändert werden. Die Lamellen sind unter 45° gefertigt und können auf Wunsch eine ca. 10 mm hohe zusätzliche Regennase am unteren Rand erhalten.

Die Blechstärke der Kamintragrohre beträgt in der Regel 3 mm.
Nach Bedarf wird die Materialstärke jedoch an die statischen Erfordernisse angepasst.

  • Stahlblech, feuerverzinkt DIN 50976
  • Stahlblech, lackiert nach RAL- Farbton (Gesamttrockenschichtdicke ca. 50 μm)
  • Bandverzinktes Stahlblech, nach DIN 17162, Z275, Schweißnähte mit Zinkstaubfarbe nachgestrichen
  • Bandverzinktes Stahlblech, nach DIN 17162, Z275, zusätzlich mit äußerdem Grund- und Deckanstrich (Gesamttrockenschichtdicke ca. 50 μm)
  • Edelstahl, Werkstoff 1.4301, Oberfläche Illc, zusätzlich nach der Verarbeitung sprühgebeizt, neutralisiert und passiviert
  • Edelstahl, Werkstoff 1.4301, Oberfläche gebürstet (q nach DIN 17440) Schweißnähte überbürstet
  • Edelstahl, Werkstoff 1.4301, Oberfläche glänzend (Illd DIN 17440) Schweißnähte überpoliert

  • Bodenplatte
  • Ankerkorb
  • Seitlicher Anschlussstutzen
  • Revisionsöffnung
  • Wandkonsole
  • Regenkragen


Andere Kaminvarianten sind als Sonderkonstruktion auf Anfrage möglich.
Die Montage kann von uns übernommen werden.